2017-01-01 | Film: Mary’s Land

Am heutigen Tag des Hochfestes der Gottesmutter Maria möchten wir erneut auf den Film „Mary’s Land“ aufmerksam machen.

Die Film-Homepage gibt folgende Einführung:

Es war einmal vor langer Zeit: Gott. Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute. Auf Wiedersehen, Vater Unser! Auf nimmer Wiedersehen ihr Himmelswesen! Wenn wir euch nicht sehen können, glauben wir auch nicht an euch. Wir haben beschlossen so zu leben, als gäbe es euch nicht.
Aber Millionen von Menschen sprechen auch heute noch mit Jesus Christus, den sie „Bruder“ nennen und mit der Jungfrau Maria, die sie „Mutter“ nennen. Sie glauben daran, dass wir alle Kinder Gottes sind und so nennen sie ihn „Vater“.
Ein Spezialagent, des Teufels Advokat, erhält einen neuen Auftrag: ohne Furcht über die etwas herauszufinden, die noch immer auf den Beistand des Himmels vertrauen. Sind sie Betrüger? Oder gar Betrogene? Sollte er herausfinden, dass ihr Glaube falsch ist, werden wir so weitermachen wie bisher… aber was, wenn es doch kein Märchen ist?

Zur Film-Homepage: http://www.maryslandfilm.com/

Wien (kath.net/rn). Der Film könnte der christliche Film des Jahrzehnts werden: Mary’s Land. Nach dem Erfolg in Spanien soll der Bestseller-Movie jetzt auch die deutschsprachigen Kinos erobern. Der Film des Spaniers Juan Manuel Cotelo (DER LETZTE GIPFEL) ist teils Spielfilm, teils Dokumentation über Gottes Wirken durch Maria in der Welt des 21. Jahrhunderts. (…)
Quelle und der ganze Artikel zum Film hier: http://www.kath.net/news/55842

Sie möchten, dass der Film auch in Ihrer Stadt läuft?
Dann beantragen Sie es hier: http://www.maryslandfilm.com/willst-du-den-film-sehen/

Film-Trailer:

Dieser Beitrag wurde unter Evangelisation, Film, Maria, Privatoffenbarung, Wunder abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.