2017-03-18 | Die Taufe – Verheißung ewigen Lebens

Taufe_Relief-antik

Der Tagesheilige vom 18.03.2017 war Cyrill von Jerusalem. Er wirkte im vierten Jahrhundert und bereitete durch seine berühmten Taufkatechesen die Katechumenen auf den Empfang des ersten und wichtigsten Sakraments vor. Was ist die österliche Bußzeit anderes als eine Zeit tiefgreifender Tauferneuerung, eine Zeit der Reinigung und Heiligung unserer Seele?
Einige überlieferte Worte Cyrills an Taufbewerber:
Groß ist die Taufe, die ihr empfangen sollt. Lösegeld ist sie den Gefangenen, Befreiung von Sündenstrafen, Tod der Sündenschuld, Wiedergeburt der Seele. Sie ist ein leuchtendes Gewand, ein heiliges, unverbrüchliches Siegel, der Wagen zum Himmel, des Paradieses Wonne, des Reiches Bürgerrecht, Gabe der Kindschaft.

Pater Hans Buob aus unserer Zeit knüpft daran an und gibt zum Thema Taufe eine schöne Katechese:

Mit dem Sakrament der Taufe beginnt für den Menschen ein neues Leben, sein wahres Leben, im Bund mit dem dreifaltigen Gott, auf dessen Namen der Täufling getauft wird. Wer das Geschenk des Lebens aus Gottes Schöpferhand bewusst und bejahend annimmt und in lebendiger Beziehung zu Jesus Christus in der Kraft des Heiligen Geistes gestaltet, dem ist ewiges Leben verheißen.

Video Teil 1 | Erstausstrahlung 10.10.2013 · 26:22 min | Kirche in Not:
http://www.kirche-in-not.de/app/mediathek/play/sItem/0010001612

Video Teil 2 | Erstausstrahlung 18.10.2013 · 26:27 min | Kirche in Not:
http://www.kirche-in-not.de/app/mediathek/play/sItem/0010001620

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Katechese, Sakramente abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.