2018-02-17 | Tag des Ewigen Gebetes in St. Gertrud / Herzogenrath

170215_KindJesuKapelle-3b

Samstag, 17.02.2018: Die 24 STUNDEN FÜR DEN HERRN“ beginnen in Herzogenrath mit der 9-Uhr-Messe (greg. Ritus), in deren Anschluß das Allerheiligste zu stillen Anbetung ausgesetzt wird. Die Zeit der Stillen Eucharistischen Anbetung wird dabei durch gemeinschaftliches Gebet ergänzt, so um 12.00 Uhr durch das Gebet für die Verstorbenen und um 15.00 Uhr durch die Betstunde der Kinder und Meßdiener. Um 16.00 Uhr gibt es wieder die „musikalische Anbetung“ mit Orgelmusik und um 17.00 Uhr eine Gebetszeit für den Bischof, die Diözese und unsere Pfarrei, durchgeführt von der Sakramentsbruderschaft.

18.30 Uhr Vorabendmesse.

Nach der Abendmesse beginnt ca. 19.45 Uhr die Nacht des Lichtes (ähnlich Nightfever), bis zur Komplet gestaltet von Jugendlichen unserer Pfarrgemeinde mit Gebet, Stille, Gebetsimpulse und Live-Musik. Neben unseren eignen musikalischen Kräften wird sich auch das Ensemble „Harpa Dei“ mit Musik aus der Ostkirche daran beteiligen. Ende der gestalteten Anbetung um 23.45 Uhr mit der Komplet.

Anschließend ist stille Nachtanbetung bis zur Frühmesse. Hier sind alle in Eigenverantwortung aufgerufen, sich in den Gebetszeiten abzuwechseln.

Während der abendlichen Anbetung besteht die Möglichkeit zu Gespräch, Segen und Beichte. Alle Pfarrangehörige, Freunde und Förderer von St. Gertrud sind aufgerufen, sich an unserem 24-Stunden-Gebet für Kirche und Welt zu beteiligen.

Ort: Kath. Pfarrgemeinde St. Gertrud, Afdener Straße 27, 52134 Herzogenrath
Infos: http://www.st-gertrud.info/Pfarrbrief

Dieser Beitrag wurde unter Anbetung, Beichte, Eucharistie, Hl. Messe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.