2018-03-30 | Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit

Jesus_Tagebuch-Faustyna-1

Papst Johannes Paul II hat das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit auf den Sonntag nach Ostern gelegt [siehe hier]. Er entsprach damit einem Wunsch Jesu, der diesen Wunsch der Heiligen Schwester Faustyna mitgeteilt hatte.

Zur Vorbereitung auf dieses Fest wünscht Jesus ab Karfreitag die Novene zur göttlichen Barmherzigkeit zu betrachten, Jesus diktierte Schwester Faustyna die Anliegen für diese Novene.

»Ich wünsche«, sagt der Herr, »dass du während dieser neun Tage Seelen an die Quelle Meiner Barmherzigkeit führst, damit sie dort Kraft, Mut und Gnade für dieses Leben und besonders für die Todesstunde finden. Im Verlauf dieser Andacht vergebe Ich Gnaden aller Art. Für diese Seelen sollst du an neun Tagen den Barmherzigkeitsrosenkranz beten.« (Tagebuch Nr. 796)

Hier geht es zur Novene der Göttlichen Barmherzigkeit:
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Novene_zur_g%C3%B6ttlichen_Barmherzigkeit

Informationen zur Hl. Sr. Fausyna: hier.

Mit der Novene ist auch ein Ablaß verbunden, siehe hier.

Dieser Beitrag wurde unter Gebet, Novene abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.