2018-09-22 | Berlin, Marsch für das Leben: Ein friedlicher Marsch mit unfriedlicher Begleitung

Ungeborenes

Artikel non Claudia Sperlich auf: https://katholischlogisch.blog/ :

(…) Entgegen meiner pessimistischen Schätzung waren 5000, nach anderen Angaben 7000 Menschen für das Leben auf der Straße – und auf der Gegenseite ein paar hundert. Vom Marsch für das Leben ging wie immer keine Gewalt aus; bei dem Versuch, die Route zu blockieren, schubsten Gegendemonstranten einen älteren Mann zu Boden. (…)

Eine besonders schöne Reaktion auf die Gegendemonstranten sah ich bei einer alten Frau. Sie hatte einen Rosenkranz in der Hand und zeichnete vor einer ganzen Reihe Krakeeler beständig das Kreuz in die Luft, küsste dann jedesmal das Kruzifix, dies alles in einer fast sachlich wirkenden Art, ohne irgendwie frömmlerisch zu wirken. Sie segnete die, die ihr fluchten – ganz wörtlich, ganz unbeirrt von allem Geschrei. (…)

Den ganzen Artikel lesen: hier

Dieser Beitrag wurde unter Demonstration, Gebet, Lebensschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.