2019-12-07 | Die Mauern werden fallen – Durch Lobpreis!

background-Zaun_Pixabay-3332559_1280Vor 30 Jahren im Frühjahr feierte die DDR-Führung noch den von ihnen geschaffenen Einheitsstaat. Um aber die Flucht aus diesem „wunderbaren“ Staat zu verhindern, hatte man gut 28 Jahre zuvor eine Mauer ringsum errichten müssen. Der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker tönte noch am 14. August 1989: „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Bereits am 09.11.1989 fiel dann aber die Mauer und die Menschen in Ostdeutschland wurden frei. Mit diesem Beispiel – dass massive Mauern fallen können – beginnt Inka Hammond ihren Kurzvortrag und leitet über zu Beispiel aus der Bibel, wie auch persönliche innere Mauern eingerissen werden können: Lies: Apg 16, 16-26. Da heißt es in Vers 25 & 26: „Um Mitternacht beteten Paulus und Silas [im Gefängnis] und sangen Loblieder; und die Gefangenen hörten ihnen zu. Plötzlich begann ein gewaltiges Erdbeben, sodass die Grundmauern des Gefängnisses wankten. Mit einem Schlag sprangen die Türen auf und allen fielen die Fesseln ab.
Hier also das schöne Plädoyer von Inka Hammond für Lobpreis:

Foto oben: Bild von Johannes Plenio auf Pixabay

Dieser Beitrag wurde unter Lobpreis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.