2020-04-05 | Hosianna – Kreuzige ihn!

140712_Medjugorje 177b

Der Palmsonntag ist das Wechselbad der Gefühle. Viele Menschen in Jerusalem bereiten Jesus beim Einzug in Jerusalem einen herzlichen und triumphalen Empfang, siehe Mt 21, 1-11. Doch wenige Tage später – an Karfreitag – rufen sie ihm zu „Kreuzige ihn!“ (Mt 26, 14 – 27, 66).
Der Mensch ist von Natur aus wankelmütig. Das ist die Kehrseite der gleichen Medallie, die da heisst „Anpassungsfähig“, eigentlich eine Stärke des Menschen. Der Mensch ist fähig, die Lage aus einer neuen Perspektiver heraus – ggf. angestoßen durch Impulse von außen – neu zu bewerten. Dazu gehört auch, dass sich ein Mensch bekehren kann zum Guten – zu Gott, auch noch auf dem Sterbebett.

Um nicht wankelmütig zu werden und vom Weg der Heiligkeit abzuweichen hilft nur Eines: Die ständige Kontaktaufnahme und Verbindung mit Gott – also das ständige Gebet. Immer wieder am Tag zwischendurch. Daran hat uns jüngst die Gottesmutter in Medjugorje erinnert:

Liebe Kinder!
Ich bin all die Jahre bei euch, um euch auf den Weg des Heils zu führen. Kehrt zu meinem Sohn zurück, kehrt zum Gebet, zum Fasten zurück! Meine lieben Kinder, lasst zu, dass Gott zu euren Herzen spricht, denn Satan herrscht und will eure Leben und die Erde, auf der ihr geht, zerstören. Seid mutig und entscheidet euch für die Heiligkeit! Ihr werdet die Bekehrung in euren Herzen und Familien sehen, das Gebet wird gehört, Gott wird euer Flehen erhören und euch den Frieden geben. Ich bin bei euch und segne euch alle mit meinem mütterlichen Segen. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.
(Botschaft in Medjugorje am 25. März 2020)

Beten wir JETZT um die Bekehrung vieler – auch der eigenen – Seelen zu Gott,
beten wir darum, dass Gottes Reich wirklich JETZT komme und die Macht Satans breche,
beten wir für eine Überwindung der aktuellen Corona-Pandemie,
beten wir für ausreichend Regen, damit wir im Sommer und Herbst ernten können,
beten wir um ein mächtiges Wirken des Heiligen Geistes!

Ivan Dragicevic aus Medjugorje sagte in seinem Impuls am 26. März 2020:

Jeder Rosenkranz, der gebetet wird, macht einen Unterschied … jeder flehentlich gebetete Barmherzigkeitsrosenkranz hat ein Gewicht … jedes Gebet mit festem Glauben drängt die Finsternis ein wenig zurück … jedes Fasten und Opfer bricht den Machtbereich des Feindes.
So wie Maria sagt, regiert Satan; seine Angriffe können durch die Macht eures Gebetes und Fastens gebrochen werden. In solch einer besonderen Zeit erspüren wir tiefer die Bedeutung des kurzen Gebets, das der Priester am Ende des Vater Unsers in der Heiligen Messe betet: >>Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater, von allem Bösen und gib Frieden in unseren Tagen. Komm uns zu Hilfe mit deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde,  damit wir voll Zuversicht das Kommen unseres Erlösers Jesus Christus erwarten.<<

Was Satan auch besonders hasst sind: Demut und Lobpreis. Ein besonders schönes Lobgebet (Lobpreisungen oder auch Laudes Divinæ) ist das Folgende, das früher oft nach dem Sakramentalen Segen gebetet wurde und das seit einiger Zeit in Medjugorje wieder nach der Eucharistischen Anbetung  gebetet wird:

Latein Deutsch
Benedictus Deus! Gott sei gepriesen!
Benedictum Nomen Sanctum eius! Gepriesen sei Sein heiliger Name!
Benedictus Iesus Christus, verus Deus et verus homo! Gepriesen sei Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch!
Benedictum Nomen Iesu! Gepriesen sei der Name Jesu!
Benedictum Cor eius sacratissimum! Gepriesen sei Sein heiligstes Herz!
Benedictus Sanguis eius pretiosissimus! Gepriesen sei Sein kostbares Blut!
Benedictus Iesus in sanctissimo altaris Sacramento! Gepriesen sei Jesus im allerheiligsten Sakrament des Altares!
Benedictus Sanctus Spiritus, Paraclitus! Gepriesen sei der Heilige Geist, der Tröster!
Benedicta excelsa Mater Christi, Maria sanctissima! Gepriesen sei die erhabene Gottesgebärerin, die allerseligste Jungfrau Maria!
Benedicta sancta eius et immaculata Conceptio! Gepriesen sei ihre heilige und unbefleckte Empfängnis!
Benedicta eius gloriosa Assumptio! Gepriesen sei ihre wunderbare Himmelfahrt!
Benedictum nomen Mariae, Virginis et Matris! Gepriesen sei der Name der Jungfrau und Mutter Maria!
Benedictus sanctus Ioseph, eius castissimus Sponsus! Gepriesen sei der heilige Joseph, ihr reinster Bräutigam!
Benedictus Deus in Angelis suis, et in Sanctis suis! Gepriesen sei Gott in Seinen Engeln und Heiligen!
Amen. Amen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lobpreisungen

Herzliche Einladung, diese Lobpreisungen öfter zu beten.

Foto: A.Vogg, Alltardeko Medjugorje 2014.

Dieser Beitrag wurde unter Gebet, Lobpreis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.