2020-08-20 | Projekt: Wasser ist Leben

Ein junger Christ aus Aachen bat uns um Unterstützung für sein wohltätiges Projekt in seinem Heimatdorf in Nigeria. Lesen Sie selbst seine Projektvorstellung:


Wer ist der Initiator des Projektes?

Initiator bin ich, Lucky Iheme. Ich wohne und studiere Maschinenbau in Aachen.
Ich möchte dir mein jetziges Projekt vorstellen.

Was ist das für ein Projekt?

Das Projekt heißt „Wasser ist Leben“. Wie der Projektname schon andeutet, ist es meine Vision, Menschen in Not Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Wann hat das Projekt angefangen?

Das Projekt hat Ende Juli 2020 angefangen. Die Corona-Pandemie hat mich dazu gedrängt, das Projekt „Wasser ist Leben“ ins Leben zu rufen.

Warum habe ich das Projekt gestartet?

Die Corona-Pandemie hat sich in Nigeria später als in Deutschland ausgebreitet. Wie in vielen anderen Ländern auch, gab es in Nigeria einen Lockdown und in Folge eine Lebensmittelknappheit. Diese Lebensmittelknappheit spürt man ganz besonders in den Dörfern. Da viele Menschen durch den Lockdown ihre Arbeitsstellen verloren haben, sind sie gezwungen, das wenige Geld, das sie haben, für Trinkwasser auszugeben, um überleben zu können. Das empfand ich als inakzeptabel. Deswegen habe ich das Projekt „Wasser ist Leben“ ins Leben gerufen. Erstes Ziel ist es, in einem Dorf einen Brunnen zu bauen zur günstigen sauberen Trinkwasserversorgung der Menschen.

Wo befindet sich das Projekt?

Das erste Projekt befindet sich im Dorf meiner Eltern in Okwudor, IbeleUmuaka, Imo State, im Süden Nigerias.

Wer sind die Profiteure?

Profiteure dieses Projekts sind die Dorfbewohner von Ibele Umuaka sowie Menschen in der Umgebung. Auch jede andere Familie außerhalb dieses Gebiets, die Wasser schöpfen möchte, wird dies problemlos tun können.

Was gibt noch zu tun bei dem Projekt?

Das Projekt ist schon gut vorangeschritten, aber es ist noch nicht fertiggestellt. Es gibt dabei noch einiges zu tun. Zum Beispiel muss zum Druckaufbau noch ein Wasserturm aus Stahl von ca. 15 Meter Höhe – bestehend aus vier großen Wasserbehältern – konstruiert und montiert werden. Zwei große Wasserbehälter sind noch nicht vorhanden. Ausstehend ist auch noch die Rohrverlegung der Wasserleitung bis zu den Versorgungsorten, sowie einige Installationen zur Realisierung der Wasserversorgung.

Warum erzähle ich dir das alles?

Nachdem ich das Projekt begonnen hatte und es auch gut vorangekommen ist, habe ich feststellen müssen, dass meine Ersparnisse nicht bis zur Fertigstellung reichen werden. Deswegen wende ich mich an dich: Ich bitte Dich um eine Spende für das Projekt. Für das Projekt sind noch ca. 4.000,-€ aufzubringen.
Falls du kannst und möchtest, würde ich mich über Deine Spende freuen! Auch falls du jemand kennst, der/die spenden würde, leite bitte diese Nachrichten an diese Person weiter.
Über die Entwicklung des Projekts werde ich dich auf dem Laufen halten, und zwar über den Blog der Gebetsgruppe St. Josef in Aachen: http://www.gebetsgruppe-st-josef.de, Stichwort „Wasser ist Leben“.
Vielen Dank!

Lucky Anyaehie Iheme
Sparkasse Münsterland Ost
IBAN: DE67 40050150 0135308906
Zweck: Projekt Wasser ist Leben

Sie haben Fragen an den Projektleiter? Kontaktieren Sie uns: hier
Die Kampagne finden Sie auch bei GoFundMe.
Bzw. hier der Kurzlink: https://gf.me/u/yvywsz

Video zum Projekt:

Dieser Beitrag wurde unter Hilfe abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.