2022-04-07 | Ninive-Aufruf zur Umkehr – jetzt!

Im Buch Jona des alten Testamentes lesen wir:

1 Das Wort des HERRN erging zum zweiten Mal an Jona: 2 Mach dich auf den Weg und geh nach Ninive, der großen Stadt, und rufe ihr all das zu, was ich dir sagen werde! 3 Jona machte sich auf den Weg und ging nach Ninive, wie der HERR es ihm befohlen hatte. Ninive war eine große Stadt vor Gott; man brauchte drei Tage, um sie zu durchqueren. 4 Jona begann, in die Stadt hineinzugehen; er ging einen Tag lang und rief: Noch vierzig Tage und Ninive ist zerstört! 5 Und die Leute von Ninive glaubten Gott. Sie riefen ein Fasten aus und alle, Groß und Klein, zogen Bußgewänder an.

Jona 3,1-5

Warum droht Gott Ninive den Untergang an? In Jona 1,2 lesen wir: „Mach dich auf den Weg und geh nach Ninive, der großen Stadt, und rufe über sie aus, dass ihre Schlechtigkeit zu mir heraufgedrungen ist.“

Ganz ähnlich warnt Jesus aktuell in Sievernich (25.03.2022): Kehrt um (zu Gott, zu den Geboten), lasst ab von euren Sünden und macht wieder gut, sühnt.

Hier kann man die ganze Botschaft lesen:
https://maria-die-makellose.de/botschaften/2022/2022_03_25.html

Weiterhin rät Jesus: Lest die Hl. Schrift – um Gott kennenzulernen!

Wenn wir umkehren – wie es die Bürger von Ninive (heute Mossul, Nord-Irak) taten, kommen keine Plage und keine Krieg. Wenn wir aber nicht umkehren, sagt Jesus:
Wenn ihr weiter sündigt, wird ein noch größerer Krieg kommen.“

Nehmen wir Jesu Warnung ernst, oder machen wir so weiter?
Warnen wir auch unsere Brüder & Schwestern, wie es Jona tat?

Was sind denn die Sünden unserer Zeit?

  • Abtreibungen: 100.000 tote Kinder in Deutschland jährlich!
  • Pornographie: 30% der Männer ,10 % der Frauen konsumieren regelmäßig!
  • Scheidungen: Ca. 50% der Ehen werden geschieden!
  • (…) etc.

Hier zur Erinnerung die 10 Gebeote Gottes:

1 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
2 Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
3 Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
4 Du sollst Vater und Mutter ehren.
5 Du sollst nicht morden.
6 Du sollst nicht ehebrechen.
7 Du sollst nicht stehlen.
8 Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
9 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

[Quelle: http://www.kathpedia.com/index.php?title=Zehn_Gebote_Gottes]

Paulus sagt: „Darum tötet, was irdisch an euch ist: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Begierde und die Habsucht, die Götzendienst ist!“ (Kol 3,5)

Was die Bibel unter „Unzucht“ versteht kann man u.a. hier nachlesen: „Als „Unzucht“ akzentuiert werden in den Übersetzungen nur Ehebruch (→ Ehe), Prostitution (→ Hure / Hurerei), vorehelicher Verkehr (→ Ehe), Selbstbefriedigung (→ Onan), (…)“

In der Botschaft von Sievernich vom 25.04.2022 sagt Jesus:
„Folgt ihr Meinem Wunsch*, Meinem Wort, so könnte das Strafgericht an euch vorbeigehen, wie an Ninive.“ (* zu Umkehr & Buße)
Quelle: https://maria-die-makellose.de/botschaften/2022/2022_04_25.html

Dieser Beitrag wurde unter Abtreibung, Sünde, Umkehr zu Gott, Unzucht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.