2022-05-06 | Wie das Böse entstand

Aus der Zeitschrift „Maria Heute“ 598, Februar 2022:

Jesus an Maria Valtorta – in «Die Hefte 1945-1950» : Der Engel Azarias erklärt durch Maria Valtorta, wie der schönste der Engel, Luzifer, rebellieren konnte, zum Satan wurde, zum Widersacher, zum schlimmsten Lügner, und was das für Gott, aber auch für uns bedeutet. Nachfolgend einige Zitate aus der Lektion aus den Heften Valtortas:

„Ein Abgrund an Liebe, der allein von denen, die selbst Liebe haben, begriffen und angenommen werden konnte und werden kann.“

„Und, dass heutigentags die Häresie, welche die Gottmenschheit der Zweiten göttlichen Person leugnet und in dieser lediglich einen einfachen guten und weisen Menschen sieht, so weit verbreitet ist, lässt sich leicht mit diesem Schlüssel erklären: mit der mangelnden Liebe im Menschenherzen, der Liebesunfähigkeit, der Liebesarmut.“

„Der hl. Asarja sagt mir:
«Die Engel sind den Menschen überlegen. Ich sage «Menschen», um die Wesen zu bezeichnen, die aus Materie und Geist bestehen. Denen sind wir, die Ganz-Geist-Wesen, überlegen. Bedenke jedoch, dass, wenn die göttliche Gnade im Menschen lebt und das Kostbare Blut des Mystischen Leibes, dessen Haupt Christus ist, in ihm zirkuliert und die Sieben Sakramente ihn von der Geburt bis zum Tode in jedem Stande und in jeder Lebensphase stärken, dann sehen wir in euch, den lebendigen «Tempeln des Herrn», den Herrn selbst und beten Ihn in euch an, und dann seid ihr «anderen Christusse» uns überlegen und besitzt das, was das «Brot der Engel» genannt wird, das aber für die Menschen allein göttliches Brot ist. In uns besteht ein unersättlicher Hunger nach der Eucharistie, durch den wir eure Nähe suchen, wenn ihr euch von Ihr nährt, um den göttlichen Wohlgeruch dieser gött­lichen Speise wahrzunehmen! … »“

„Gott hat nichts Sklavenhaftes erschaffen. Im Ursprung war nur Ordnung in dem Geschaffenen. Die Ordnung schließt freilich die Freiheit nicht aus. In der Ordnung ist vielmehr vollkommene Freiheit. In der Ordnung gibt es auch keinen Zwang …“

„… und da erklärte er [Lucifer] dem Vollkommensten [Gott] den Krieg mit den Worten: «Du bist? Auch ich bin. Was Du geschaffen hast, hast du für mich geschaffen. Es gibt keinen Gott. Und wenn es einen gibt, dann bin ich es. Ich bete mich an. Ich verabscheue Dich.“

„Du, meine Seele, begreifst du, wie das Böse entstand? Aus dem freien, von Gott so geachteten Willen eines Wesens, das nicht «lauter Liebe» war. Und glaube, dass auf jeder Sünde, die seitdem geschehen ist, dieses Urteil steht: «Hier ist nicht lauter Liebe». Die vollständige Liebe verbietet das Sündigen. Ganz ohne Zwang. Dem, der liebt, fällt es nicht schwer, gerecht zu leben!“

Hier den ganzen Artikel lesen: https://www.parvis.ch/de/maria-heute/maria-heute-598/du-meine-seele-begreifst-du-wie-das-boese-entstand

Im Gegensatz zu Luzifer ist die Hl. Gottesmutter Maria voll der Gnade und voll der Liebe und voll der Demut. Ehren wir sie in diesem Marienmonat Mai.

Gedenken wir am heutigen Herz-Jesu-Freitag des grenzenlos liebenden Herzens Jesu:

Gemälde von: Leslie Langille Benson 1885-1972, United States

Titelbild: https://pixabay.com/de/illustrations/erde-raum-sonnenlicht-1756274/

Dieser Beitrag wurde unter Das Böse, Dämonen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.