2022-08-12 | Schönes Wetter? Könnt ihr haben.

Deutscher Wetterdienst:
Juli 2022: Sehr sonnig, zu heiß und zu trocken (29.07.2022)
https://www.tagesschau.de/inland/wetter-fruehjahr-2020-wetterdienst-101.html

Was Landwirte gegen die Dürre tun
Stand: 07.05.2022 16:14 Uhr
Trockenheit und Dürre haben in den vergangenen Jahren auch in Deutschland Ernteausfälle zur Folge gehabt. Welche Wege hat die Landwirtschaft, mit der Trockenheit auf den Feldern umzugehen?
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/landwirtschaft-duerre-107.html

Dürre-Report:

Rhein: Wie die Natur unter dem Niedrigwasser leidet
Tagesschau – Stand: 27.08.2022 18:53 Uhr
Das Niedrigwasser am Rhein behindert nicht nur die Schifffahrt. Der Pegelstand hat auch Folgen für die Natur. Experten fordern ein Umdenken.
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/niedrigwasser-131.html

Ist dieser ungewöhnlich regenarme Sommer tatsächlich Folges des „explodierenden“ Klimawandels? Wäre es nicht vielleicht auch möglich, dass geistlich-spirituelle Gründe die Ursache sind?: Mit den Abtreibungsgesetzen z.B. handeln wir gegen Gottes Willen. Auch in anderen Bereichen kümmern wir uns nicht um Gottes Gebote.

Nachfolgend mal ein Beispiel aus dem alten Testament:

4 Ist etwa die Zeit gekommen,/ dass ihr in euren getäfelten Häusern wohnt, / während dieses Haus in Trümmern liegt? 5 Nun aber spricht der HERR der Heerscharen: / Überlegt doch, wie es euch geht! 6 Ihr sät viel und erntet wenig; / ihr esst und werdet nicht satt; / ihr trinkt, aber zum Betrinken reicht es euch nicht; / ihr zieht Kleider an, aber sie halten nicht warm, / und wer etwas verdient, verdient es für einen löcherigen Beutel. 7 So spricht der HERR der Heerscharen: Überlegt also, wie es euch geht! 8 Geht ins Gebirge, schafft Holz herbei und baut den Tempel wieder auf! Das würde mir gefallen und mich ehren, spricht der HERR. 9 Ihr habt viel erhofft, doch siehe, es wurde wenig; / und wenn ihr es nach Hause brachtet, blies ich es weg. / Warum wohl? – Spruch des HERRN der Heerscharen. / Weil mein Haus in Trümmern liegt, / während jeder von euch für sein eigenes Haus rennt. 10 Deshalb hält der Himmel euretwegen den Tau zurück / und die Erde hält ihren Ertrag zurück. 11 Ich rief die Dürre über das Land und über die Berge, über das Getreide, über den Wein und das Öl, über alles, was der Boden hervorbringt, über Mensch und Vieh und über alle Arbeit eurer Hände. (…)

Haggai 1, 4-11

oder:

35 Wenn der Himmel verschlossen ist und kein Regen fällt, weil sie gegen dich gesündigt haben, und wenn sie dann an diesem Ort beten, deinen Namen preisen und von ihrer Sünde lassen, weil du sie demütigst, 36 so höre du sie im Himmel! Vergib deinen Knechten und deinem Volk Israel ihre Sünden; denn du führst sie den guten Weg, den sie gehen sollen. Spende Regen deinem Land, das du deinem Volk zum Erbbesitz gegeben hast!

1.Könige 8,35-36

Doch die meisten Deutschen finden das Sommerwetter nur schön und wünschen sich nichts anderes. Nahrungsmittel kommen ja aus dem Supermarkt und Strom aus der Steckdose. Wann werden zumindest die Christen aufwachen und umkehren? Und um Regen bitten?

Dieser Beitrag wurde unter Dürre und Unwetter abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.