2023-03-18 | Hl. Josef – der Große!

Josef von Nazareth ist ein Macher! Er jammert nicht, er diskutiert nicht, er zaudert nicht. Er hört Gottes Willen und er handelt umgehend danach:

Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. (Mt 1,24 )

Als die Sterndeuter wieder gegangen waren, siehe, da erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten. Da stand Josef auf und floh in der Nacht mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. (Mt 2, 13+14)

Als Herodes gestorben war, siehe, da erschien dem Josef in Ägypten ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und zieh in das Land Israel; denn die Leute, die dem Kind nach dem Leben getrachtet haben, sind tot. Da stand er auf und zog mit dem Kind und dessen Mutter in das Land Israel. (Mt 2, 19-21)

Als Katholiken wissen wir, dass sich Gott für die Menschwerdung Seines göttlichen Sohnes Jesus besondere Umstände ausgedacht hat. Er hat das Kommen viele Jahrhunderte zuvor duch Propheten angekündigt. Er wollte als Kind zur Welt kommen, als Kind menschlicher Eltern. Es war angemessen, dass die Frau, die Jesus gebähren sollte, eine makelloses, sündenfreies Gefäß ist. Daher wurde Maria von ihrer Mutter Anna unbefleckt (ohne Erbsünde) empfangen. Nach den Visionen der Anna-Katharina Emmerich empfing Anna die Gottesmutter ähnlich wie Maria Jesus empfing: nämlich ohne geschlechtliche Zeugung. Maria wird auch die neue Eva genannt, welche vor dem Sündenfall ebenfalls rein und sündenlos war. Aber Maria wurde mit besonderen Gnaden ausgestattet (wir beten im Ave: „voll der Gnade“), so dass es ihr in der sündhaften Welt gelang, sündenfrei zu bleiben. Das ist etwa so, als wenn unsereiner in weissen Kleidern durch den Matsch geht und das Kleid weiss bleibt – unmöglich für uns. Maria ist also eine einzigartige Schöpfung.

Aber wen würde Gott sich als Bräutigam dieser erhabenen Jungfrau und als Nährvater Jesu aussuchen? Einen 0-8-15-Mann mit all seinen Schwächen? Wäre das angemessen? In der Bibel wird Josef als „Gerechter“ tituliert – und das ist schon viel! Wer würde sich selbst als (immer) gerecht einstufen? Als Beschützer dieser heiligen Familie kommt doch wohl nur ein Mann vom Kaliber eine Erzengels in Betracht. Auch Josef wird mit besonderen Gnaden bzw. Charismen bedacht, um seiner Rolle gerecht zu werden. Ähnlich wie ein Erzengel führt Josef im vollen Vertrauen Gottes Anweisungen umgehend aus.

Als Katholiken sind wir überzeugt: Je reiner und heiliger ein himmlischer Heiliger ist, umso mächtiger ist seine Fürsprache vor Gott. Die Erste unter den Geschöpfen ist daher Maria. Ihre Referenzen der erfolgreichen Fürsprache liest man auf Tafeln an unzähligen Wallfahrtsorten wie z.B. Banneux. Uns noch eine wenig verborgen ist die ebenfalls mächtige Fürsprache ihres keuschen Gatten, des Heiligen Josef:

„Große Heilige und unzählige gelehrte Theologen berichten über zahlreiche Wunder, die der schönste Beweis der Liebe und Macht des heiligen Josefs sind. Er beschützt und hilft allen, die ihn vertrauensvoll anrufen.“

Quelle: Buch im Mediatrix-Verlag

Und in der Tat, hier nachfolgend zusammengetragen eine winzige Liste von bezeugten Wundern auf die Fürsprache des Hl. Josef:

  • Die wunderbare Treppe des Hl. Josef: Link
  • Weihe an den heiligen Josef – Die Wunder unseres geistlichen Vaters: Link
  • Zeugnisse aus der Basilika zum Heiligen Josef: Link
  • Noch ein Wunder bitte, hl. Josef!: Link
  • Flugzeug zerstört, aber niemand verletzt – ein Wunder des heiligen Josef?: Link

Aber auch unsere Gebetsgruppe kam vor einigen Jahren auf wunderbare Weise zu ihrem Namen, als wir auf der Suche nach geeigneten Patronen waren. Die Gottesmutter war klar. Aber da gab es noch viele gute Vorschläge an Heiligen als Patrone unserer Gebetsgruppe. Josef war nicht darunter. Als wir uns schwertaten, uns auf einen Patron zu einigen warf jemand den Hl. Josef ein. Sofort waren alle einstimmig dafür. Und unsere Gebetsgruppe heißt seitdem „Gebetsgruppe St. Josef“. Wir denken: eine weise Wahl!

Herzliche Einladung also, sich mit dem Hl. Josef von Nazareth näher und öfter zu befassen und ihn nachzuahmen: Auf Gott hören und entsprechend handeln!
Einige Gebete zu ihm finden Sie hier.

Das Hochfest des Hl. Josef wird eigentlich am 19. März begangen. Da es auf den Laetare-Sonntag in der Fastenzeit fällt, wird sein Fest dieses Jahr 2023 am 20.03. begangen.

Heiliger Josef, Patron der Kirche, bitte für uns!

Siehe auch:

  • Der Hl. Josef – ein gehorsamer Handwerker & Beschützer – Pater Paulus Maria CFR von Gig – God is good: bei YouTube:
    https://youtu.be/5cFjb4I3poc

Fotos: A.Vogg. Mosaik der Hl.Familie: Alt-Cairo. Statue: Aachen, Alexianerkapelle.

Dieser Beitrag wurde unter Heilige, Josef abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.