Christliche Veranstaltungen

Eine Sammlung von Ankündigungen christlicher Veranstaltungen, regional wie überregional, finden Sie auf dieser Seite: hier.
Nachfolgend nun Aktuelles. Veranstaltungen, die Mitglieder unserer Gebetsgruppe besuchen sind mit *** markiert. Auf Anfrage haben Sie ggf. die Möglichkeit, mitzufahren.

Veröffentlicht unter Admin | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2021-11-25 | Drohende Impfpflicht – Was tun?

Angesichts der moderaten Gefahr, die von Covid-19 ausgeht und der erheblichen Nebenwirkungen, die von bedingt zugelassenen mRNA- und Vektorimpfstoffen ausgehen, sollten alle, die ihr Leben und die Demokratie schätzen, jetzt unbedingt aktiv werden angesichts der drohenden Impfpflicht. Doch was tun? Vorschlag:

1.) Beten und vertrauen! Dies sind schon sehr starke Waffen, denn dann kämpfen wir nicht mehr alleine, sondern der Herr kämpft für uns.

2.) Aufklären über die Risiken der aktuellen Covid-Impfstoffe: Erst sich selbst, dann Personen des persönlichen Umgangs. Zur Info gibt es eine Linkliste: hier.

3.) Vernetzen, protestieren und demonstrieren.
Siehe dazu auch: https://www.kath.net/news/76870 und https://www.kath.net/news/76878

Jedenfalls sollte man nicht vor dem Fernseher im Sofa sitzenbleiben.

Titelbild: By Whitesession, https://pixabay.com/images/id-2722937/

Veröffentlicht unter Freiheit | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-11-25 | Drohende Impfpflicht – Was tun?

2021-11-16 | ADORATIO-2021

Der Kongress ADORATIO zur eucharistischen Anbetung und Erneuerung des Glaubens findet am Sa., 20.11.2021 online statt!

PROGRAMM

09:00 Uhr Begrüßung und Morgenlob
09:25 Uhr Vortrag „Schatz im Acker“ von Sophia Kuby
10:00 Uhr Pause
10:15 Uhr Vortrag „So sehr hat Gott die Welt geliebt“ von Pater Hans Buob
11:00 Uhr Zeugnis und Tipps für die stille Zeit
11:30 Uhr Ende des Vormittags

Untertags
Den ganzen Tag zur freien Verfügung für persönliches Gebet, Gebet in Gemeinschaft, Reflektion in Kleingruppen, eucharistische Anbetung, etc.
TIPP: Überlegen Sie jetzt schon, ob es bei Ihnen vor Ort möglich wäre, den Livestream in einer kleinen Gruppe anzusehen oder eine Zeit der stillen Anbetung zu initiieren.

19:30 Uhr Lobpreis
19:40 Uhr Zeugnisse zu Anbetungsorten
20:15 Uhr Vortrag „Neues Herz“ von Bischof Stefan Oster
21:00 Uhr Anbetung
22:00 Uhr Ende

Empfehlung: Trefft Euch in Gruppen in Wohnungen und begeht den ganzen Tag über gemeinsam das Programm.
Eine Gruppe trifft sich z.B. in Herzogenrath

Alle Infos: https://neuevangelisierung-passau.de/adoratio/
inkl. Rückblick auf den 1. ADORATIO-Kongress 2019.

Veröffentlicht unter Anbetung, Eucharistie, Evangelisation, Festival, Gebetstreffen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-11-16 | ADORATIO-2021

2021-11-13 | CiM-Gebetstag

Herzliche Einladung!
zum Eucharistischen Gebetstag von Christus in die Mitte! am Sa., 13.11.2021
in Düren-Birkesdorf, 9.30 – 19.30 Uhr
Alle Infos: https://www.christus-in-die-mitte.de/cim-gebetstag/

Veröffentlicht unter Gebetstreffen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-11-13 | CiM-Gebetstag

2021-11-07 | Wie kann ich Gott lieben?

Gedanken zur Gottesliebe. Bei den Lesungen am 31. Sonntag im Jahreskreis (31.10.2021) ging es speziell um die Liebe zu Gott:

4 Höre, Israel!
Der Herr, unser Gott, der Herr ist einzig.
5 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben
mit ganzem Herzen,
mit ganzer Seele
und mit ganzer Kraft.
6 Und diese Worte, auf die ich dich heute verpflichte,
sollen auf deinem Herzen geschrieben stehen.

Erste Lesung: Dtn 6, 2–6

Im Evangelium greift Jesus obige Bibelstelle auf und ergänzt sie:

28b In jener Zeit ging ein Schriftgelehrter zu Jesus hin
und fragte ihn: Welches Gebot ist das erste von allen?
29Jesus antwortete:
Das erste ist: Höre, Israel,
der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr.
30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben
mit ganzem Herzen und ganzer Seele,
mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft.
31 Als zweites kommt hinzu:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.

Evangelium: Mk 12, 28b–34

Wie liebe ich also Gott? Muss ich Geschenke oder Opfer geben, um seine Gunst zu erlangen? Der Evangelist Johannes sagt ganz klar, dass uns Gott zuerst geliebt hat und wir diese Liebe nicht erst erarbeiten oder verdienen müssen, denn sie ist Sein Geschenk an uns:

„Darin besteht die Liebe: Nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns [zuerst] geliebt und seinen Sohn als Sühne für unsere Sünden gesandt hat.“

1Joh 4,10

Aber wir sind gerufen, auf Gottes Liebe zu antworten mit unserer Liebe zu Ihm. Wie das geht, erklärt Johannes auch ganz schlicht und prägnant:

„Denn darin besteht die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.“

1Joh 5,3

Denn wie Adam & Eva die Trennung von Gott verdient haben durch ihren Ungehorsam und ihr Mißtrauen, so können wir durch unsere Gottesliebe bzw. durch das Halten Seiner Gebote diese Trennung wieder überwinden. Das geht freilich auch nicht ganz aus eigener Kraft, aber aus Seiner Gnade – notfalls auch mithilfe der Hl. Beichte. Gott hat seine Gebote – speziell auch die 10 Gebote – nicht zu unserer Drangsalierung und Versklavung gegeben, sondern um im Rahmen dieser Regeln frei und im Frieden und in der Liebe zu leben. Denn meine Freiheit muß enden, wo die meines Nächsten beginnt.

Aber Jesus erkärt auch selbst, wie man Gott liebt:

47 Da sagte jemand zu ihm [Jesus]: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen mit dir sprechen. 48 Dem, der ihm das gesagt hatte, erwiderte er: Wer ist meine Mutter und wer sind meine Brüder? 49 Und er streckte die Hand über seine Jünger aus und sagte: Siehe, meine Mutter und meine Brüder. 50 Denn wer den Willen meines himmlischen Vaters tut, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

Matthäus 12,47-50

Damit hat Jesus seine Mutter und seine Verwandten nicht diskreditiert. Im Gegenteil, denn seine Mutter Maria war und ist die neue Eva, die Gott ganz gehorsam (ihr berühmtes „fiat me“ – mir gesche, wie du es gesagt hast [Lk 1,38]) und vertrauensvoll gegenüber war. Aber Jesus stellt klar, dass Gottesliebe nicht nur verklärte Verliebtheit ist, sondern darauf basiert, den Willen des Vaters – den Willen Gottes – zu tun. Und zwar in dem Vertrauen, dass Gott immer das Gute für mich will, auch wenn meine Lebensumstände gerade widrig oder schmerzhaft sind. Die Liebe zu Gott ist daher primär ein Willensakt von Gehorsam & Vertrauen. Und diese Liebe bringt Segen, wie schon das Buch Hiob am AT lehrt. Basierend auf diesem Willensakt darf aber auch die emotionale Liebe unseres Herzens hinzukommen. Damit wird die Liebe zu Gott vollkommen. Oft wird in der Bibel die bräutliche Liebe als Vergleich herangezogen, womit uns Gott zeigen will, wie Er sich eine Beziehung mit uns Menschen wünscht: Voller Vertrauen, Hingabe und Liebe – wie sich eben eine Braut dem Bräutigam hingibt.

Siehe auch Minikat: https://youtu.be/n_8VOB3_4SI
und auch CatholAix: https://youtu.be/9JvYfNWBlVA

Titelfoto: Wikipedia (gemeinfrei): Der Apostel Johannes an der Brust Christi (Johannesminne), Bodenseegebiet, um 1310. Eichenholz, alte Fassung; angeblich aus dem Augustiner-Chorfrauenstift Inzigkofen

Veröffentlicht unter Gott, Liebe | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-11-07 | Wie kann ich Gott lieben?

2021-11-03 | 7 Jahre Gebetsgruppe St. Josef

Gegründet von 5 Aachener Katholiken startete die damals noch namenlose Gebetsgruppe mit ihrem ersten Gebetsabend am Mo., 03.11.2014 zwischen 18.55 und 20.20 Uhr in der Kind-Jesus-Kapelle (Aachen), die damals noch nicht umgebaut war auch noch nicht die Reliquien der seligen Clara Fey beherbergte. Elemente waren:

Lobpreis, Rosenkranz und Tagesevangelium.

Klar war uns, dass wir die ganze Gebetszeit über den Eucharistischen Herrn vor Augen haben wollten. Und diesen Wunsch konnten uns die Schwestern vom Armen Kinde Jesus in ihrer Kapelle in der Jakobstr. dankenswerterweise erfüllen. Sonntag Nachmittag vor dem 1. Gebetsabend hatten wir im Bistro „Elisenbrunnen“ im Herzen von Aachen bei schönstem Herbstwetter das Programm erarbeitet.

Ginko-Baum im Elisengarten, So., 02.11.2014

Obige Elemente stellen nach wie vor das Herzstück unserer Gebetsabende (aktuell) jeden Dienstag Abend nach der Abendmesse in St. Foillan (Aachen) dar. Am 02.11.2021 absolvierten wir unseren 362. Gebetsabend in St. Foillan:

Seitenaltar in St. Foillan, 02.11.2021

Ein erstes Foto von unserem Gebetsabend (hier am 4.2.2015, wir trafen uns damals mittwochs) zeigt unseren Anfang in der Kind-Jesus-Kapelle:

Vorbereitungen kurz vor der Eucharistischen Aussetzung, Kind-Jesus-Kapelle 02/2015

In den ersten Jahren hieß die Gebetsgruppe schlicht „Mittwochs-Gebetgruppe“, doch später mit Wahl des Patrons St. Josef hieß sie dann „Gebetsgruppe St. Josef“. Mit dem 4.7.2017 sind wir von der Kind-Jesus-Kapelle in die Pfarrkirche St. Foillan umgezogen, da Erstere für die Seligsprechung von Clara Fey am 5.5.2018 umgebaut wurde.

Aber die Gebetsgruppe St. Josef hat nicht nur gebetet. Sie war auch darüber hinaus aktiv. Ein Highlight war der Besuch des Generalvikars Dr. Frick 2018 an unserem „Küchentisch“ im Rahmen der Initiative „Heute bei Dir“ des Bischofs. Was wir mit ihm besprochen haben, verraten wir in einem späteren Newsletter.
Mitglieder unserer Gebetsgruppe waren an der Gründung von: Alpha-Kurs Aachen, Worship-Connection, Christlicher Film im Bistum Aachen, Christus in die Mitte! und Gebetshaus Aachen beteiligt.

Neue Mitbeter sind bei uns immer herzlich willkommen, insbesondere auch Musiker.
Wir freuen uns über Ihr Mitbeten! – Weil Jesus es wert ist!
Jeden Dienstag Abend nach der Abendmesse 19.05 h in St. Foillan.

Original-Titel-Bild von Alexey Hulsov auf Pixabay

Veröffentlicht unter Jubiläum | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-11-03 | 7 Jahre Gebetsgruppe St. Josef

2021-10-31 | Eucharistie nicht im Zustand schwerer Sünde empfangen

„Priester haben die Pflicht, Katholiken daran zu erinnern, die Eucharistie nicht im Zustand schwerer Sünde zu empfangen und die Beichte leicht zugänglich zu machen. Das sagte ein nigerianischer Kardinal auf dem Internationalen Eucharistischen Kongress am Donnerstag.“

Nigerianischer Kardinal John Onaiyekan auf dem Internationalen Eucharistischen Kongress in Budapest 2021

Ganzen Artikel lesen: https://de.catholicnewsagency.com/story/die-eucharistie-sollte-nicht-unwuerdig-empfangen-werden-sagt-nigerianischer-kardinal-9125

Was ist nun eine schwere Sünde?

Genau nachlesen kann man das im KKK – im Katechismus der kath. Kirche:
https://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM

Gut zusammengefaßt ist es z.B. bei
+ Kathpedia: http://kathpedia.com/index.php?title=Tods%C3%BCnde oder bei
+ Kathnews: https://www.kathnews.de/die-schwere-der-suende-todsuende-und-laessliche-suende

Von der schweren Sünde wie auch von der lässlichen Sünde befreit die Hl. Beichte, in der man vor dem Priester seine Sünden bekennt und dieser am Ende die Lossprechung gewährt.

Mit einer Hl. Beichte läßt sich auch oft ein Ablaß gewinnen, denn das Sakrament der Versöhnung befreit nur von der Sünde und versöhnt uns wieder mit Gott. Wiedergutmachung oder Sühne oder Buße ist damit noch nicht erfolgt. Hier kann sich jeder ein angemessenes Bußwerk überlegen. Augenblicklich befreit von diesen Sündenstrafen werden wir durch einen Ablaß, den die Kirche zu gewissen Anläßen gewährt, und den wir für uns selbst oder für einen Verstorbenen im Fegefeuer gewinnen können.

Letzteres, nämlich einen Ablaß für Verstorbene zu gewinnen ist jetzt wieder zu Allerseelen aktuell. Siehe dazu Hinweise bei:
+ Kathnews: https://www.kathnews.de/sonderablaesse-des-apostolischen-stuhles
+ KLJ: http://karl-leisner-jugend.de/ablass_konkret.htm
+ Unser beitrag 2017: https://gebetsgruppe.wordpress.com/2017/10/28/2017-11-01-allerheiligen/
+ Kathpedia: http://kathpedia.com/index.php?title=Abla%C3%9F

Ich selber nutze den Monat November, um jeden Tag für Verstorbene auf dem Friedhof zu beten. Dabei vertraue ich auf das Versprechen der Jungfrau Maria an die Mystikerin Elisabeth Kindelmann in Ungarn.

Nachtrag aus dem Vatikan:

„Um die gehäuften Friedhofsbesuche und Menschenansammlungen in der ersten Novemberwoche zu entzerren, ermöglicht das Dekret der Pönitentiarie für den Monat November, dass vollkommene Ablässe nicht nur im sonst üblichen Zeitraum 1. bis 8. November, sondern auch an anderen Tagen des Monats erlangt werden können. Die Gläubigen könnten diese Ablass-Tage, die auch voneinander getrennt in Anspruch genommen werden könnten, frei wählen.“

28.10.2021: https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2021-10/vatikan-ablass-allerheiligen-corona-poenitenziarie-erleichterung.html

Titelbild von Jeff Jacobs auf Pixabay

Veröffentlicht unter Ablass, Beichte, Sühne, Sünde | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-10-31 | Eucharistie nicht im Zustand schwerer Sünde empfangen

2021-10-26 | Bischof Oster: Mensch-Gott-Beziehung

Mensch-Gott-Beziehung – Vortrag von Bischof Oster – 11.10.2021

„Es geht im tiefsten Sinn immer um das Gott-Mensch-Verhältnis.“ So lautete, kurz zusammengefasst, die Antwort von Bischof Stefan Oster SDB auf die Frage, welche Zukunftsperspektive die Kirche hat. Und ja, die hat sie definitiv als „Gemeinschaft von Gemeinschaften“, betonte er bei der Pastoraltagung im Oktober 2021 in Passau und Burghausen.

Veröffentlicht unter Beziehung zu Gott | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-10-26 | Bischof Oster: Mensch-Gott-Beziehung

2021-10-24 | Eucharistische Nachtanbetung Aachen

24_25-Anbetung-Kind-Jesus-Kapelle-2019

Herzliche Einladung zur Eucharistischen Nachtanbetung (einmal im Monat)
vom 24. auf den 25., beginnend um 18.00 Uhr bis 6.30 in der Frühe.
Wann: So., 24. Oktober 2021 ab 18.00 Uhr
Ort: Kind-Jesus-Kapelle, Jakobstr. 19, Aachen.
Veranstalter: Schwestern vom armen Kinde Jesus.
Alle Infos entnehmen Sie bitte dem Flyer oder der Seite:
https://www.kind-jesu-kapelle.de/veranstaltungen
Kommt lasset uns anbeten, den König, den Herrn!

Weil Er es wert ist!

Hier kann man sich auch verbindlich für Zeiten der Anbetung anmelden:
https://xoyondo.com/dp/4H7hnu4nCRlmjbN
Speziell auch nachts werden Anbeter gesucht!

Veröffentlicht unter Anbetung, Eucharistie, Gebet | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-10-24 | Eucharistische Nachtanbetung Aachen

2021-10-23 | Nightfever-Abend Aachen ***

Herzlich Einladung zum heutigen Nightfever-Abend in Aachen:
Wo: St. Foillan, Ursulinerstraße 1, 52062 Aachen (gegenüber Dom).
Wann: Sa., 23.10.2021
Für wen?: Junge Leute und Junggebliebene.

Programm:
18.30-19.30 Heilige Messe.
19.30-21.30 Euch. Anbetung, Live-Musik, Gelegenheit zur Beichte und zum Gespräch.
21.30-22.00 Nachtgebet (Komplet) mit eucharistischem Segen.

Homepage: https://nightfever.org/

Veröffentlicht unter Anbetung, Beichte, Hl. Messe, Musik, live | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-10-23 | Nightfever-Abend Aachen ***

2021-10-18 | Das Reform-Manifest

Wer steckt hinter dem Reform-Manifest? Auf ihrer Homepage https://neueranfang.online/ lesen wir:

„Der Arbeitskreis Christliche Anthropologie ist eine freie Initiative, worin Christen, die Anthropologie, Ethik, Philosophie, Theologie und Publizistik lieben, ein neues Gespräch eröffnen.
Angesichts vielfältiger Bedrohungen der menschlichen Lebenswelt will der Arbeitskreis die Frage nach dem Menschen neu durchdenken.
Grundlage ist die menschliche Würde, wie sie im jüdisch-christlichen Menschenbild entworfen ist. Die Angemessenheit, Schönheit, Lebenskraft und Schutzmacht dieses Ansatzes soll wieder zum Leuchten kommen und ins öffentliche Gespräch gebracht werden.“

Quelle: https://neueranfang.online/arbeitskreis-christliche-anthropologie/

Redaktionell verantwortlich für die Homepage ist Bernhard Meuser.

Die 9 Thesen des Reform-Manifestes sind die Folgenden:

1.) LEGITIMATION
„Legitim sind Forderungen in der Kirche nur dann, wenn sie aus dem Evangelium begründet, in den Glauben aller eingebettet und von der universalen katholischen Kirche mitgetragen werden.“

2.) REFORMKONZEPT
„Die Kirche bedarf einer Reform an Haupt und Gliedern, aber jede echte Reform in der Kirche beginnt mit Bekehrung und spiritueller Erneuerung. Die Kirche gewann noch nie Salz und Licht zurück durch Reduzierung der Ansprüche und strukturelle Anpassung an die Welt.“

3.) EINHEIT MIT DER GANZEN WELTKIRCHE
„Wir sind Teil der ‚einen, heiligen, apostolischen und katholischen Kirche‘. ‚Dass alle eins sind‘, ist Jesu letzter Wunsch. Wir leiden schon heute genug unter den Spaltungen des Leibes Christi und wollen nicht noch einmal eine deutsche Sonderkirche.“

4.) MACHT
„In der Kirche geht alle Macht vom Herrn aus. Macht in der Kirche ist immer nur geliehene Macht, und sie kann nur in demütigem Dienst an den Menschen bestehen. Ihre Ausübung muss legitim und transparent sein; falschen Machtgebrauch von Hirten aber mit der Herrschaft der Büros zu beantworten, ist kein Weg für die Kirche.“

5.) FRAUEN
„Dem Beispiel Jesu folgend, muss das Charisma von Frauen in der Kirche noch tiefer erkannt werden. Es ist aber abwegig, die Zuweisung des priesterlichen Dienstamtes an Männer als Diskriminierung von Frauen zu deuten.“

6.) EHE
„Das Sakrament der Ehe ist der Bund einer Frau und eines Mannes mit Gott und das unvergleichliche Heilszeichen für die Treue Gottes zu seinem Volk; dieses Zeichen darf niemals in eine Reihe gestellt werden mit rein menschlichen Verbindungen welcher Art auch immer.“

7.) SEGNUNG GLEICHGESCHLECHTLICHER LEBENSGEMEINSCHAFTEN
„Keinem Menschen darf der Segen Gottes vorenthalten werden. Die Kirche muss aber jeden Anschein vermeiden, als würde sie einen dem Ehesakrament vergleichbaren Segen zur „Ehe für alle“ und zu gleichgeschlechtlichem Sex geben.“

8.) LAIEN UND PRIESTER
„Der Dienst der Kirche an der Welt ist Laien und Priestern gemeinsam und ohne Unterschied in den Zielen und der Würde anvertraut. Trotzdem sollten Laien tun, was nur Laien tun können und Priester den Dienst leisten, wozu sie durch die Kirche berufen und durch die Weihe befähigt wurden.“

9.) MISSBRAUCH
„Der sexuelle Missbrauch ist der Mühlstein um den Hals der Kirche. Amtsträger in der Kirche sind zu messen an der Transparenz, mit der sie Vergehen in der Vergangenheit aufarbeiten und Prävention für die Zukunft betreiben. Wir wenden uns aber gegen den Missbrauch mit dem Missbrauch.“

Quelle und Details zu obigem Reform-Manifest: https://neueranfang.online/manifest/

Wer obige Thesen mitragen kann, kann unten auf der Seite https://neueranfang.online/manifest/ dieses Manifest auch persönlich unterzeichnen.

Veröffentlicht unter Reform, Thesen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 2021-10-18 | Das Reform-Manifest