Christliche Veranstaltungen

Eine Sammlung von Ankündigungen christlicher Veranstaltungen, regional wie überregional, finden Sie auf dieser Seite: hier.
Nachfolgend nun Aktuelles. Veranstaltungen, die Mitglieder unserer Gebetsgruppe besuchen sind mit *** markiert. Auf Anfrage haben Sie ggf. die Möglichkeit, mitzufahren.

Veröffentlicht unter Admin | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2021-01-18 | Gebetswoche für die Einheit der Christen

GebWo_Logo_4C.indd

Jesus in: Johannes 17, 21-23:Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast; denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und die Meinen ebenso geliebt hast wie mich.
Paulus in: 1 Korinther 1, 10-13:… Ich ermahne euch aber, Brüder, im Namen Jesu Christi, unseres Herrn: Seid alle einmütig und duldet keine Spaltungen unter euch; … Ist denn Christus zerteilt?

Motto 2021: Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen (Joh 15,8-9)
Termin: 18. bis 25. Januar 2020
Infos: https://www.oekumene-ack.de/themen/geistliche-oekumene/gebetswoche/2021/

Um ökumenisches Gebet geht es auch bei der weltweiten Gebetsinitiative „Dein Reich komme!“ (Thy Kingdom come): https://www.thykingdomcome.global/

Ostern 2021: Ost- und Westkirchen feiern Ostern erneut nicht am selben Termin: Westkirche: 04.04.2021, Ostkirche: 02.05.2021.
Leider fallen die Ostertermine oft nicht zusammen, vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Osterdatum. Es gibt aber Initiativen, die die Vereinheitlichung der Osterdaten zum Ziel haben, als ersten Schritt zu einer gelebten Ökumene, z.B.: http://www.onedate.org/

BETEN wir für die Einheit der Christen – immer wieder!
Singen Sie doch einfach mit, was alle Christen glauben:

Veröffentlicht unter Einheit der Christen, Gebet, Jesus | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2021-01-11 | Valtorta: Jesus im Herbst vor Karfreitag

Der Originaltitel des Kapitels 542 lautet: „Jesus im Lager der Galiläer mit seinen Apostelvettern„. Es spielt um Jerusalem nach den Laubhüttenfest im Herbst vor Karfreitag. Das schöne an Maria Valtortas Visionen über den „Gottmenschen“ Jesus ist die sehr detaillierte Beschreibung der Umstände wie auch der Menschen und Charaktäre, denen Jesus im Laufe seines irdischen Lebens begegnet.

Das Laubhüttenfest neigt sich dem Ende und das Wetter hat sich verschlechtert. Es ist kühl und regnerisch geworden. Etliche Familien sind schon abgereist von Jerusalem zurück nach Galiläa. Da kommt Jesus in das sich im Aufbruch befindliche Lager. Besonders freut er sich über die Kinder, die noch da sind. Über sie spricht er Ähnliches aus, was er auch an anderer Stelle schon über Kinder gesagt hat:

Wer dieses Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat.

Lukas 9,48

Als Jesus sagt, dass er erst nach Ostern wieder in Galiläa sein wird [Anm.: als Auferstandener], sind seine Landsleute traurig, doch Er tröstet sie:

«Habt keine Sorge. Eher wird die Sonne aufhören zu leuchten, als dass Jesus den vergisst, der auf ihn hofft.»

Aus Maria Valtorta, Der Gottmensch, Kapitel 542

Ein Kind erkennt im Jünger Judas Iskariot einen bösen Menschen und es fragt Jesus unvermittelt: „hast du ihn noch immer bei dir, diesen Bösewicht?“ Als das Kind nicht locker läßt antwortet im Jesus:

«Nun gut, dann musst du etwas tun, nämlich beten, damit er gut wird, wenn er dir wirklich böse zu sein scheint. Du musst sein Engel sein. Wirst du das tun? Wenn er sich dann bessert, werde ich mich sehr darüber freuen. Wenn du also für ihn betest, betest du darum, dass ich glücklich werde.»

Aus Maria Valtorta, Der Gottmensch, Kapitel 542

Im weiteren Verlauf diskutiert Jesus mit Judas und Jakobus des Alphäus darüber, wie man mit schwierigen Menschen umgehen soll und mit Niederlagen bei Auseinandersetzungen. Dazu rät Jesus:

Ebenso sage ich euch, zählt nicht die Niederlagen, sondern die Siege. Preisen wir den Herrn für sie! Es geht kein Monat vorüber, ohne dass einige Erfolge zu verzeichnen sind … Das muss sich der Diener Gottes vor Augen halten und darüber im Herrn jubeln, ohne in Zorn zu geraten wie die Weltleute, wenn ihnen einer ihrer armseligen Siege verloren geht.

Aus Maria Valtorta, Der Gottmensch, Kapitel 542

Dann kommt ein junger Levit aus dem Tempel, um sich Jesus anzuschließen. Als er wieder geht sagt Jesus:

«Seht ihr? So ist das Leben der Arbeiter des Herrn. Vor einem Jahr ist der Same in sein Herz gefallen. Es schien kein Sieg zu sein, denn er kam nicht sofort zu uns. Ein Jahr später, seht, da kommt er, um die Worte zu bestätigen, die ich kurz zuvor gesagt habe. Ein Sieg. Ist es nicht dies, was den Tag schön für uns macht?»

Aus Maria Valtorta, Der Gottmensch, Kapitel 542

Lesen Sie hier nun die ganze Episode selbst:
https://www.parvis.ch/de/maria-heute/maria-heute-586/jesus-im-lager-der-galilaeer-mit-seinen-apostelvettern

Das ganze visionäre Werk „Der Gottmensch“ von Maria Valtorta in deutsch ist bestellbar beim Parvis-Verlag.

Titelbild: Dankbar entnommen aus https://freebibleimages.org/

Veröffentlicht unter Jesus | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2021-01-06 | 2021: Jahr des Hl. Josef

Da neben der Gottesmutter auch dem Hl. Josef der Patron unserer Gebetsgruppe St. Josef ist, war es uns eine besondere Freude zu erfahren, dass Papst Franziskus das Jahr 2021 dem Hl. Josef anvertraut hat. Er tat dies mit dem Apostolischen Schreiben Patris corde zum 150. Jahrestag der Erhebung des heiligen Josef zum Schutzpatron der ganzen Kirche und zwar am 8. Dezember, dem Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria. Ziel dieses Apostolischen Schreibens ist es, die Liebe zu diesem großen Heiligen zu fördern und einen Anstoß zu geben, ihn um seine Fürsprache anzurufen und seine Tugenden und seine Tatkraft nachzuahmen. In seinem Schreiben beschreibt er in 7 Schritten die Tugenden des Hl. Josefs:

  1. Geliebter Vater
  2. Vater im Erbarmen
  3. Vater im Gehorsam
  4. Vater im Annehmen
  5. Vater mit kreativem Mut
  6. Vater und Arbeiter
  7. Vater im Schatten

Franziskus gibt folgendes Gebet:

Sei gegrüßt, du Beschützer des Erlösers
und Bräutigam der Jungfrau Maria.
Dir hat Gott seinen Sohn anvertraut,
auf dich setzte Maria ihr Vertrauen,
bei dir ist Christus zum Mann herangewachsen.

O heiliger Josef, erweise dich auch uns als Vater,
und führe uns auf unserem Lebensweg.
Erwirke uns Gnade, Barmherzigkeit und Mut,
und beschütze uns vor allem Bösen. Amen.

Unsere Gebetsgruppe betet seit einiger Zeit folgendes Gebet zum Hl. Josef:

Heiliger Josef, in unserer Not kommen wir zu dir und bitten voll Vertrauen um deinen Schutz. Du warst in Liebe mit der unbefleckten Gottesmutter verbunden und hast väterlich für Jesus gesorgt. Darum bitten wir dich:
Sieh auf das Volk, das Jesus Christus mit seinem Blut erworben hat, und hilf uns mit deinem mächtigen Beistand. Du Beschützer der Heiligen Familie, wache über das Haus Gottes. Halte fern von uns alle Ansteckung durch Irrtum und Verderbnis. Du starker Helfer, steh uns bei im Kampf mit den Mächten der Finsternis. Du hast das Jesuskind aus der Lebensgefahr errettet; so verteidige jetzt die heilige Kirche Gottes gegen den bösen Feind und seine Verführung. Nimm uns in deinen Schutz, dass wir nach deinem Beispiel und mit deiner Hilfe heilig leben, selig sterben und das ewige Leben erlangen. Amen. (GL alt 784, 7)

Hier noch die Litanei zum Hl. Josef: https://www.stjosef.at/artikel/litanei.htm

Die kath.net berichtet weiterhin: „Das Geschenk des besonderen Ablasses wird anlässlich des Jahres des heiligen Josef gewährt, das Papst Franziskus anlässlich des 150. Jahrestages der Verkündigung des heiligen Josef als Patron der Universalkirche angekündigt hat.“ Das gab der Vatikan in einem Dekret bekannt. Vom 8. Dezember 2020 bis zum 8. Dezember des kommenden Jahres haben alle Gläubigen die Möglichkeit, sich „durch Gebet und guten Werke zu engagieren“.

Weitere Nachrichten zum Josefsjahr:

  • 2020-12-11 | 15 Möglichkeiten, im Josefsjahr einen Ablass zu erhalten
  • 2020-12-08 | „Jahr des heiligen Josefs“ zum 150. Jahrestag des Schutzpatrons der Kirche ausgerufen
  • 2020-03-09 | Warum sich diese Weihe an St. Josef wie Lauffeuer verbreitet

Foto: A.Vogg, Schio Santuario 2010, Josef & Jesus im Haus von Nazareth

Veröffentlicht unter Heilige | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2020-01-02 | Gebetssturm bis Lichtmess

Die YouTube-Seite „Menschenfischen“ lädt ein zu einem 40-tägigen Gebetssturm, bei dem wir Gott um Vergebung bitten und um besonderen Schutz in dieser Dunken Zeit die auf uns zukommt …
Wir beten 40 Tage lang nach Möglichkeit mit der gesamten Familie vom 25.12.2020 – 02.02.2021 täglich (Einstieg jederzeit möglich!):

  • Psalm 51 als Sühne für die in unserer Familie, Ehe und in unseren Gemeinschaften begangenen Sünden gegen Gott.
  • 1 Geheimnis des Rosenkranzes: Jesus, der Dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat
  • Psalm 121 um Schutz und Gottes Vorsehung,
  • jeden Donnerstag Eucharistische Anbetung und
  • jeden Freitag Anbetung und Betrachtung des Kreuzes Jesu, min 15 Minuten lang.

Obige Punkte zusammengefaßt hier: pdf
Link zum polnischen Originalvideo: https://youtu.be/D3354UtBBDs
Hier der deutsch synchronisierte Gebetsaufruf:

Veröffentlicht unter Aktion, Anbetung, Gebet, Sühne | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

2020-12-31 | Silvester mit dem Herrn?

Die klassische Silvesterparty muss wegen Corona-Einschränkungen ausfallen. Wie wäre es da, wenn wir dem Abend mit dem Herrn verbringen?

Vorschlag-1: Eucharistische Anbetung – Mit dem Herrn Auge in Auge.

  • Anbetung in St. Foillan (am Dom) von 14.00 – 18.00 Uhr

Vorschlag-2: Lobpreis online mit dem Gebetshaus Augsburg ab 21 Uhr*:

https://www.gebetshaus-aachen.org/2020-12-31-dinner-for-the-one/

Vorschlag-3: Gottesdienste und Andachten zum Jahresschluß:

*) Trailer zu Dinner for the One:

Verpasst? Hier zum Nachschauen:

Vorschlag-4: Film ‚Der letzte Gipfel‚ über einen einfach guten Priester. Letzte Online-Premieretermine: 30.12. / 17.00 Uhr und 01.01. / 21.15 Uhr. Weitere Termine, Infos und Tickets hier: https://www.derletztegipfel.com/

Titelbild von Gerd Altmann auf Pixabay

Veröffentlicht unter Zeit mit Gott | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

2020-12-28 | Gebet für die ungeborenen Kinder, Aachen

Wie jedes Jahr am liturgischen Gedenktag der (getöteten) Ungeborenen so wird auch dieses Jahr in Aachen für die Ungeborenen in Gemeinschaft gebetet. Herzliche Einladung zum Mitbeten.

Ablauf/Programm:
16.45 h Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche St. Peter (am Bushof), Aachen, Peterskirchplatz 1
17.15 h Privater Fußweg (einzeln) zur Heilig-Kreuz-Kirche
18.00 h Eucharistiefeier in Heilig-Kreuz, Pontstr. 148
Corona-Regelung in den Kirchen wie üblich.

Veranstalter: * Radegund Jung, Medjugorje-Gebetsgruppen und -Freunde, Bahnhofstr. 5, 52159 Roetgen * Hedi und Norbert Jansen, Fatima-Weltapostolat, Ruitzhof 32, 52156 Monschau * Hildegard Bosch, Christdemokraten für das Leben, Lütticherstr. 167, 52074 Aachen * Georg und Anna Maria Lennartz, Helfer der Kostbaren Kinder Gottes, Kreuzherrenstr. 4b, 52062 Aachen

Das Programm als Grafik: hier

Trotz verschärfter Corona-Situation waren ca. 30 Christen in diesem Anliegen zusammengekommen. Nachfolgend ein Foto des Abends:

Während der Hl. Messe in Hl. Kreuz am 28.12.2020

Wer Interesse hat, den Spielfilm „Unplanned über das Thema Abtreibung zu sehen, melde sich bitte bei uns.

Hier der Rückblick auf den Gebetsabend 2019:
https://gebetsgruppe.wordpress.com/2019/12/26/2019-12-28-lichterprozession-fuer-die-ungeborenen-kinder/

Aktuelle Nachrichten zur Würde der Ungeborenen:

USA: In Ohio besteht künftig Beerdigungspflicht für Kinder, die durch Abtreibung getötet wurden: https://www.kath.net/news/73706

„In hundert Jahren wird man entsetzt fragen, wie man Abtreibung zulassen konnte“:
https://www.kath.net/news/73900

Veröffentlicht unter Hl. Messe, Lebensschutz, Rosenkranz | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

2020-12-26 | Hilfe für Frauen in Nigeria

Ein junger Christ aus Aachen bat uns um Unterstützung für sein wohltätiges Projekt in seinem Heimatdorf und in umgebenden Dörfern in Nigeria. Sein Dorf befindet sich in Okwudor, Ibele Umuaka, Imo State, im Süden Nigerias. Lesen Sie selbst seine Projektvorstellung:

Wer ist der Initiator des Projektes?

Initiator bin ich, Lucky Iheme. Ich wohne und studiere Maschinenbau in Aachen.
Ich möchte dir mein aktuelle Projekt vorstellen.

Was ist das für ein Projekt?

Das Projekt heißt „Hungersnot“. Bei dem Projekt geht es darum, alte und kranke Frauen in Nigeria mit dem Nötigsten zu versorgen, mit Nahrungsmitteln, essentiellen Hygienemitteln wie Seife oder auch Kleidung.

Wann hat das Projekt angefangen?

Ich habe das Projekt hat Anfang Dezember 2020 begonnen. Die Corona-Pandemie hat mich dazu gedrängt, das Projekt „Hungersnot“ ins Leben zu rufen.

Warum habe ich das Projekt gestartet?

Die Corona-Pandemie hat in Nigeria speziell jene Frauen hart getroffen, die nicht in eine Familie eingebunden sind, die alt oder krank sind, oder sich und ihre Kinder selbst versorgen müssen wie etwa Witwen.

Was gibt noch zu tun bei dem Projekt?

Seit Beginn des Projektes Anfang Dezember konnte bisher 85 Frauen direkt geholfen werden. Sie haben bereits folgende Zuwendungen erhalten: Reis, Salz, Spagetti, Instantnudeln, Dosentomaten, Kochöl, Gewürze, Seife, Kleidung.

Warum erzähle ich dir das alles?

Für das Projekt bin ich in Vorleistung getreten, um den Frauen sofort helfen zu können. Für obige Grundversorgungsmittel habe ich bisher 1037,30 € ausgegeben. Als Spenden sind bisher 339,60 € eingegangen. Bitte hilf durch Deine Spende, das Defizit auszugleichen. Sei Dir der Dankbarkeit der hilflosen Frauen in Nigeria gewiß.
Vielen Dank!

Lucky Anyaehie Iheme
Sparkasse Münsterland Ost
IBAN: DE67 40050150 0135308906
BIC: WELADED1MST
Zweck: Projekt für Afrika

Bei Fragen zum Projekt kontaktiere:
get2luckyboy[at]yahoo.com
Facebook: Lucky Iheme
Instagram: get2blacklion

Video zum Projekt:

Titelfoto: by Stephen Olatunde on Unsplash

Veröffentlicht unter Hilfe | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2020-12-24 | Gnadenreiche Weihnachten!

Von Herzen wünschen wir unseren Mitbetern und Lesern ein gnadenreiches Fest der Geburt unseres Schöpfers und Erlösers Jesus. Wikipedia erklärt: Jesus ist die latinisierte Form des altgriechisch flektierten Ἰησοῦς mit dem Genitiv Ἰησοῦ („Jesu“). Es übersetzt die aramäische Kurzform Jeschua oder Jeschu des hebräischen männlichen Vornamens Jehoschua. Dieser setzt sich aus der Kurzform Jeho- des Gottesnamens JHWH und einer Form des hebräischen Verbs jascha („helfen, retten“) zusammen. Demgemäß deuten Mt 1,21 und Apg 4,12 den Namen als Aussage: „Gott ist die Rettung“ oder „der Herr hilft“. Somit ist der Name von Jesus bereits Programm. Jesus sagt von sich selbst in Joh 12,47: (…) denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um die Welt zu retten. Und das ist Sein Programm für alle Zeiten.

Wie schön, dass Gott kein unnahbarer Imperator ist, sondern stets das Heil seiner Kinder im Sinn hat, auch wenn er zuweilen erzieherische Maßnahmen anwenden muss, von denen das Alte Testament wie auch die Apokalypse berichten. Aber Eltern müssen eben auch manchmal streng sein. Wie Sie vielleicht selbst wissen, entspringt das keiner Lieblosigkeit, sondern der Sorge um die gute Entwicklung der Kinder. Im Alphakurs kam der Vergleich Gottes mit einem Navigationsgerät: Es zeigt immer geduldig den richtigen Weg auf, und zwar stets von der Stelle, an der wir uns gerade befinden … nachdem wir uns vielleicht verfahren haben. Mit einem Navi zu fahren ist deutlich entspannter als mit Karte auf dem Schoß oder gar ganz ohne Karte. Aber man muß dem Navi schon vertrauen und darauf hören. Legen wir also immer alles vertrauensvoll in Gottes Hände und achten wir auf seine Tipps und Hinweise, die er uns insbesondere in der Hl. Schrift sowie auch über Mystiker hinterließ bis zum heutigen Tag.

Die Gebetsgruppe St. Josef wünscht allen Mitbetern und Lesern ein gnadenreiches Weihnachtsfest!

P.S.: Nach Weihnachten beten wir Di.-Abends nach der Abendmesse ab kurz nach 19 Uhr wieder in der Kirche St. Foillan.

P.S.2: Gottesdienste Weihnachten und Jahresende im Aachener Dom:
https://www.aachenerdom.de/dom-aktuell/informationen-fuer-besucher/dom/gottesdienste/
Karten an der Dominformation.

P.S.3: Video-Tipp: Weihnachten neu erleben | Das Heiligabend Erlebnis 2020:

Titelfoto: A. Vogg. Weihnachten 2010 in München, Gemeinde Maria vom guten Rat. In Süddeutschland verehrt man gern da Jesuskind vor dem Altar. Zu Ostern dann an gleicher Stelle ein Kreuz mit Corpus.

Veröffentlicht unter Jesus | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2020-12-26 | Film: Der letzte Gipfel

Der letzte Gipfel ist ein Film einfach über einen guten Priester: Pablo Dominguez rief seine Eltern an und sagte: „Ich habe den Gipfel erreicht.“ Da befand er sich auf dem letzten Berg, den er in Spanien noch erobern wollte. Kurze Zeit später kam er bei dem Versuch eine Frau zu retten ums Leben. Er war Priester und 42 Jahre alt.
Alle, die ihn kannten, sind überzeugt: eigentlich ist die Heiligkeit der Gipfel, den er erreicht hat, indem er mit Freude Kindern, Studenten, Ehepaaren, Bettlern, Unternehmern, Bischöfen und dem Papst diente.
DER LETZTE GIPFEL lief bereits in 19 Ländern. Er war ein Überraschungserfolg. Die Zuschauer bezeugen, dass durch den Film ihre inneren Verwundungen geheilt wurden und sie den Wunsch verspüren, ihr Leben in den Dienst der anderen zu stellen, genau wie Pablo.

Weihnachten 2020 gibt es eine Onlinepremiere in mehreren Vorstellungen, jeweils mit anschließenden Filmgespräch mit besonderen Gästen. Es gibt zwar derzeit kein Kino aber dafür können Sie es sich zu Hause mit eurer Familie oder Freunden gemütlich machen und den Film für 7,50 € pro Bildschirm genießen. Infos und Online-Tickets gibt es hier: https://www.derletztegipfel.com/

Wenn Sie noch ein schönes Weihnachtsgeschenk suchen, dann wäre doch eine „Eintrittskarte“ für DER LETZTE GIPFEL genau das Richtige! Schreiben Sie einfach nach dem Kauf eine kurze Nachricht mit der E-Mail-Adresse, an wen der Stream gehen soll. Kontakt: matic.vficf[at]gmail.com
Mit diesem Film schenken Sie Licht, Hoffnung und Glauben!

++++++ Termine der Weihnachtspremieren +++++++

Samstag, 26. Dezember um 20.15 Uhr
mit Regisseur Juan Manuel Cotelo

Sonntag, 27. Dezember um 17 Uhr
mit Markus Zurl, Gregor Schweizer, Janez Rus
Priester der Gemeinschaft Emmanuel, München

Montag, 28. Dezember um 20.15 Uhr
mit Kaplan Mirko Vidovic, Christian Platzer,
Übersetzer des Filmes, Wien

Mittwoch, 30. Dezember um 17 Uhr
mit Weihbischof Marian Eleganti, Schweiz

Freitag, 1. Januar um 20.15 Uhr
mit P. Karl Wallner OCist, Nationaldirektor von Missio Österreich

Wiederholungen:

Sonntag, 3. Januar um 17 Uhr
mit Markus Zurl, Gregor Schweizer, Janez Rus
Priester der Gemeinschaft Emmanuel, München

Dienstag, 5. Januar um 20.15 Uhr
mit Kaplan Mirko Vidovic und
Christian Platzer, Übersetzer des Filmes, Wien

Donnerstag, 7. Januar um 20.15 Uhr
mit Regisseur Juan Manuel Cotelo

Samstag, 9. Januar um 17 Uhr
mit P. Karl Wallner OCist, Nationaldirektor von Missio Österreich

Sonntag, 10. Januar um 17 Uhr
mit Weihbischof Marian Eleganti, Schweiz

+++++

Trailer siehe: https://christlicherfilmac.wordpress.com/portfolio/der-letzte-gipfel/

Titelfoto: Infinito+1, mit freundlicher Genehmigung

Veröffentlicht unter Film | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

2020-12-15 | Erfahrungen eines Models, das abgetrieben hat

Das Topmodel Amada Rosa Pérez aus dem Film „Mary’s Land“ berichtet im Interview mit Kirche in Not über ihre Abtreibungen und die schweren Konsequenzen für ihr Leben. Sie beschreibt diese ganz detailliert bis hin zum Wunsch nach dem Suizid. Erst nach der Hinwendung zu Gott kamen Vergebung und dadurch wieder Freude in ihr Leben. Es begann mit dem Beten des Rosenkranzes. Maria war der Türöffner. Aber schauen Sie sich das Interview unten selbst an.

Der US-amerikanische Film UNPLANNED greift diese Problematik der tötenden Gesellschaft durch Abtreibung trefflich auf. Den Film gibt es mittlerweile auch auf DVD. Wenn Sie Interesse haben an dem Video, nehmen Sie gerne Kontakt auf mit dem Christlichen Film AC.

Lebenszeugnis des ehem. Topmodels Amada Rosa Pérez aus dem Film „Mary’s Land“, Teil 1

„Diese Frau hat sich aus einem sinnlichen Topmodel in ein spirituelles Topmodel verwandelt“. Mit diesen Worten warnt die Chefin ihren Geheimagenten im Film „Mary’s Land“. Er soll herausfinden, was hinter der 180 Grad-Wende von Amada Rosa Pérez aus Kolumbien steckt. Wurde sie einer Gehirnwäsche unterzogen oder stand sie unter Drogen? Oder hatte vielleicht die Gottesmutter Maria diese bildhübsche, aber zutiefst unglückliche Frau an die Hand genommen und aus ihrer Verzweiflung herausgeführt? Wie Pérez den Weg aus Oberflächlichkeit, Unmoral und Egoismus hin zu Frieden, Freude und Liebe fand, und wie sie die Gottesmutter als ihre „Mama“ liebgewann, erzählt sie in einem Interview mit Anselm Blumberg.

Diese Sendung können Sie in voller Länge unentgeltlich bestellen: presse@kirche-in-not.de (Lieferung nur innerhalb Deutschlands).

Teil-2 des Interviews hier: https://youtu.be/uHnMcMhDRpA

Titelfoto: Szene aus dem Film Mary’s Land. Mit freundlicher Genehmigung des Vereins zur Förderung des internationalen christlichen Filmes.

Veröffentlicht unter Abtreibung, Film, Zeugnisse | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen